Möbelwelt Zick

Taubenheim, Deutschland

Beitragsbild

Beschreibung

Das 18.000 m² Große Gebäude der Möbelwelt Zick wurde 1997 als größtes Einrichtungshaus Sachsens fertiggestellt und eingeweiht. 1

2003 meldete die Firma überraschend Konkurs an und musste schließen. Viele, per Vorkasse bestellte Waren, wurden nicht mehr geliefert. Die Firma Mega-Möbel übernahm das Haus, folgte aber nur ein Jahr später, 2004 in die Insolvenz. 1

2013 wurde das Gelände an die i-pro CKB Chemnitz GmbH versteigert. Zuvor hatte es der Firma Ebertz & Partner gehört, welche die Gebäude zuvor an Möbelwelt Zick vermietet hatte. 2016 wurde geprüft, den Standort nach Abriss, als Oberschulstandort zu verwenden. 2020, nachdem Diebe einen vermauerten Eingang eingerissen hatten, gab es noch keine neueren Informationen über den weiteren Werdegang zum Objekt. 1

Meinung

An dem Gebäude sieht man vor allem eins: Sinnlose Zerstörung. Mir geht es nach wie vor nicht in den Kopf, warum man Sachen vernichtet. Natürlich haben auch zahlreiche Materialdiebe ihren Anteil daran gehabt. Ich wäre dafür, dass Gelände wieder zu beleben. Zum Beispiel als überdachte Kart-Bahn oder Vergnügungszentrum. Ort für Kunst und Kreativität. Aber das alles kostet Geld und endet vielleicht wieder in einer Insolvenz, wenn niemand kommt.

Ich freue mich auf Ergänzungen und Kommentare  zum Thema.

Kommentare

4 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Julius Graul Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

= Quelle ist auf eine externe Webseite verlinkt. Es gilt der Haftungsausschluss .