Krankenhaus Meißen

Meißen, Deutschland

Beitragsbild

Beschreibung

Der Meißner Armenverein erwarb 1862 ein kleines einstöckiges Gebäude nebst Grundstück. Auf diesem wurde das „Arbeits- und Versorgehaus“ errichtet und am 18. November 1863 eingeweiht. Aus diesem entwickelte sich das Krankenhaus, welches nach einem Umbau 1878 entstand. Leiter der ersten Einrichtung war der Arzt Dr. Körner. 1

Durch vorbildliche Behandlung, stieg die Anzahl der Patienten alsbald an und so wurde ein Neubau des Krankenhauses erforderlich, welches als Landkrankenhaus am 20. Juli 1880 seinen Betrieb aufnahm. Sechs Jahre später, wurde das Krankenhaus an das Gasnetz angeschlossen. Die bis dahin benutzten Petroleumlampen verschwanden samt der schlechten Luft aus dem Krankenhaus. 1

Der Vorbildliche Ruf des Krankenhauses und die Einführung der Krankenversicherung 1884, ließ die Anzahl der Patienten stark steigen. 1898 waren bereits 758 Menschen in Behandlung. Ein Erweiterungsbau wurde erforderlich und dieser wurde am 07. Juni 1899 bezogen. Der Bau verfügte über damals modernste Ausstattung, wie fließend Wasser, Operationszimmer oder einem Röntgenapparat. 1913 wurde das ehemalige Arbeits- und Vorsorgehaus abgerissen. Durch den gewonnenen Platz konnte ein ein weiterer Anbau realisiert werden, welcher am 19. September 1914 verwendet werden konnte. Zum Ersten Weltkrieg wurde dieser Teil bis 1919 sogleich als Lazarett bis genutzt. Ab 1930 wurde die Förderung der Aus- und Weiterbildung von Krankenschwestern durch eine Krankenpflegeschule eingerichtet. Eigens dazu wurde das ursprüngliche Krankenhausgebäude das Dachgeschoss ausgebaut. Ab 1939 wurde das Krankenhaus als Lazarett genutzt. 1

Nach dem Zweiten Weltkrieg 1945 war das Krankenhaus teilweise zerstört und es herrschte Mangel bei Material. Auch wurde das Haus als Lazarett der Sowjetunion genutzt. Nur große Anstrengungen und viele Reparaturen konnten den Betrieb ab dem 15. Februar 1946 wieder herstellen. Es folgten eine neue Chirurgische Abteilung, eine medizinische Abteilung und die gynäkologische Station. Bis 1989 wurde das nun unter „Kreiskrankenhaus“ firmiernde Gebäudeensemble so weiter betrieben. 1

Nach der Wende und einigen Untersuchungen des Komplexes, kam man zu dem Schluss, dass ein neues Krankenhaus gebaut werden müsse. Durch die vielen Umbauten und Beschädigungen der Vergangenheit, war es kaum möglich, ein modernes Krankenhaus hier einzurichten. 1991 wurden daher zwei Operationssäle in Containerbauweise angebaut. Am 23. Mai 1991 wurde ein Ersatzneubau beschlossen. Währenddessen wurde die alten Bauten dennoch ertüchtigt und mit modernen Geräten und Einrichtungen ausgestattet. Ab September 1992 wurde sogar wieder Ausgebildet und eine Berufsfachschule angegliedert. 1

Am 21. Oktober 1994 erfolgte die Grundsteinlegung des Neuen Krankenhauses. Im Mai 1998 wurde es schließlich eingeweiht und Übernommen. Das alte Krankenhaus steht nun leer. 1

Die Gebäude wurden im Januar 2013 an einer lokale Bietergemeinschaft verkauft. Am 23. Juni2014 brennt das Gebäude aus. Der Brand wurde von zwei Jugendlichen (16/17) verursacht. Dabei brennt der Dachstuhl der Gebäude komplett aus. Eine weitere Nutzung steht derzeit in weiter Ferne.

 Update 23.06.2014: Text ergänzt.

Kommentar

Ein schöner Gebäudekomplex, welcher auf jeden Fall Erhaltungswürdig ist. Warum solche Objekte jedes mal Opfer der Flammen werden müssen, ist mir persönlich ein Rätsel. Ich hoffe, dass dadurch nicht das Ende des Gebäudes besiegelt wurde.

Ich freue mich auf deine  Kommentare zum Thema.

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

= Quelle ist auf eine externe Webseite verlinkt. Es gilt der Haftungsausschluss.