Kraftwerk Thierbach, DE

Beitragsbild

Beschreibung

Der Beschluss zum Bau des Kraftwerkes wurde 1964 gefasst. Nach der Baufeldvorbereitung wurde 1967 der Grundstein für das Kraftwerk gelegt. 1

Am 3. September 1969 ging der erste 210-MW-Block des Braunkohlekraftwerks in Betrieb. Ab Mai 1971 waren alle vier 210-MW-Blöcke am Netz. Das Kraftwerk wurde mit sowjetischer Technik betrieben, an der Errichtung waren Monteure und Spezialisten aus der Sowjetunion, Polen und Ungarn beteiligt. Der Schornstein war zudem mit einer Höhe von 300 m einer der höchsten der Welt. 1

Auch nach der Wende blieb das Kraftwerk weiter in Betrieb. Seine Stilllegung erfolgte dann doch am 30. September 1999. Fast drei Jahre später, am 19. Oktober 2002, wurde der Schornstein gesprengt. Am 24. März folgten die vier Kühltüme und wurden ebenfalls gesprengt. Es verging einige Zeit, denn erst am 14. Januar 2015 begann man mit dem weiteren Abriss. So folgte das Kesselhaus 1. Die Kesselhäuser 2-4 folgten dann gemeinsam am 6. Februar 2015. Nun wurde die Maschinenhalle abgerissen, diese wurde nicht gesprengt, sondern mit Baggern abgetragen. Schließlich, am 21. Oktober 2016 wurde der verbliebene Mittelbau gesprengt. So endete die Ära des Kraftwerkes Thierbach. 1,2

Update 18.01.2015: Neue Bilder hinzugefügt.

Update: 21.10.2016: Text hinzugefügt (Sprengung). 2

Galerie

Quellen

1. Wikipedia (Externer Link)

2. Leipziger Volkszeitung (Externer Link)

Bearbeitung

27.11.2011

04.03.2021

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.