Korrektionsanstalt für Arbeitsscheue – Kreispflegeheim Freital

Freital, Deutschland

Beitragsbild

Beschreibung

Auf Erlass des Königlichen-Sächsischen Ministeriums wurde 1882 eine „Korrektionsanstalt für Arbeitsscheue“ in Saalhausen errichtet. Über deren verlauf ist wenig zu finden, doch der Charakter wandelte sich bald zum Pflegeheim für Sieche, Kranke und Versehrte. Zudem pflegte man im Ersten Weltkrieg hier Soldaten. 1

Erst nach dem Zweiten Weltkrieg finden sich weitere Spuren. So wurde das Pflegeheim in der DDR zum Kreispflegeheim Freital. Es wurde jedoch schon kurz vor der Wende 1988 begonnen, dass Heim etappenweise aufzulösen. Wohlmöglich lag es an der Bausubstanz und den Gegebenheiten der Bauwerke. 1

Als nach der Wende der Ersatz für das Heim fertiggstellt wurde, zogen die Bewohner schließlich 1992 aus. Das ungenutzte Heim steht seit dem leer. 2001 wird das Gelände verkauft. 2008 entstehen Eigenheime auf dem großen Grundstück. Insgesamt elf Parzellen sind dafür vorgesehen. 2010 gibt es Bestrebungen zur Nutzung als neuropsychiatrische Klinik, welche jedoch nicht verwirklich wurde. Auch 2015 gibt es noch Pläne, das Gelände für Gesundheitszwecke zu nutzen. 1,2

Kommentar

Ich denke eine Korrektionsanstalt für Arbeitsscheue würde so mancher Landesvater gern heute wieder errichten. Als Pflegeheim bietet sich der Ort aber wesentlich besser an. Er liegt im Grünen und es ist sehr ruhig dort. Vielleicht wäre es auch etwas für Burnout Patienten?

Fakt ist, das sich langsam etwas tun muss, denn die Substanz wird nicht besser. Zwei Haupthäuser und das kleine Haus am Eingang sind noch da. Bessere Zeiten zu sehen, wäre auf jeden Fall wünschenswert.

Ich freue mich auf deine  Kommentare zum Thema.

Galerie

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1. Wikipedia  – 2. Saechsische

= Quelle ist auf eine externe Webseite verlinkt. Es gilt der Haftungsausschluss.