Haus der Freundschaft

Schkopau, Deutschland

Beitragsbild

Beschreibung

Die Offiziere des Bezirks Halle an der Saake beschlossen ein Kulturhaus zu errichten. Dieses war den 20.000 Angestellten der Buna-Werke gewidmet. Der Bau, welcher 1,8 Millionen Mark kostete, wurde am 11. Oktober 1953 eingeweiht. Die werkseigene Gebäuderegistratur brachte dem Gebäude seinen Spitznamen X 50 ein. 1

Teil des Gebäudes war ein Theatersaal mit über 750 Sitzplätzen und ein Konzertsaal mit 250 Sitzplätzen. Die Bühnentechnik war eine der modernsten Anlagen in der DDR. Das Gebäude wurde später durch weitere Anbauten ergänzt. Über 100 Räumlichkeiten für diverse Feste und Freizeitgestaltungen verfügte das Gebäude im Jahr 1958. Zum Gebäude gehörte auch einen Gaststätte mit Platz für 200 Personen. Verschiedene nationale und internationale Künstler gastierten im Gebäude, bis es Ende 1998 geschlossen wurde. Nach der Schließung wurden verschiedene Pläne zur Nutzung des Gebäudes entwickelt, umgesetzt wurde aber keiner. 1

Beitragsbild

Haus der Freundschaft – Quelle: Unbekannt (bitte bei uns melden) – Digital bearbeitet und geschnitten

Kommentar

Es macht irgendwie immer noch viel her, auch wenn es innerlich völlig leer ist. Schade das solche Bauten heute scheinbar nicht mehr gebraucht werden. Ich kann persönlich auch nicht verstehen, wie man dort Jahrelang ein und ausgehen kann und es nach der Wende einfach sprichwörtlich links liegen lässt. Sind denn die neuen „Klicki-Bunti-Plastik-Bauten“ soviel schöner als das?

Ich freue mich auf deine  Kommentare zum Thema.

Galerie

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

= Quelle ist auf eine externe Webseite verlinkt. Es gilt der Haftungsausschluss.