Gasthof Goldner Löwe

Oberrabenstein, Chemnitz, Deutschland

Beschreibung

Den Ursprung des Gebäudes ist vermutlich im 12. Jahrhundert zu finden. Noch im 18. Jahrhundert spricht man hier von der Gäßnerschänke. Doch erst mit aufblühen des Stadtteils als Ausflugsziel, lässt auch die ansässigen Gewerbe zur Geltung kommen. So entsteht 1882 aus der ehemaligen Schenke der Gasthof „Goldner Löwe„. 1,2,3,4

Ausgestattet mit einer Gaststube, Biergarten, Kutscherstube und zuletzt dem großen Ballsaal, zog er künftig Gäste zu Schmaus und Tanz in Scharen an. Deshalb wurden gegen 1925 Übernachtungsmöglichkeiten in einem Anbau geschaffen. 1928 wurde der Löwe vom Verein „Volkshaus für Rabenstein“ gekauft. Doch bereits Sechs Jahre später löste sich der Verein auf und das Gebäude wurde Zwangsversteigert. Da Gebäude ging an einen bisher unbekannten Privatmann. 1,4

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Objekt enteignet und als HO Gaststätte „Goldener Löwe“ fortgeführt (jetzt mit dritten e im Namen). Ab den 60er Jahren wurde vom FDGB erste Urlaubsreisen nach Oberrabenstein angeboten. Der Goldene Löwe wurde dafür zur polnischen Nationalitätengaststätte umgestaltet. Die Nutzung reichte aber nie wieder an den einstigen Glanz des alten Löwen heran. 4

Nach der Wende wurde der Betrieb 1990 teilweise aufgegeben. So wurde der Veranstaltungssaal nicht weiter verwendet, die Braustube „Löwenbar“ blieb jedoch noch bis 2002 in Betrieb. Vereinzelt soll es noch einen geöffneten Biergarten bis 2005 gegeben haben, bevor der Betrieb nun völlig einstellt wurde. 4

Ich freue mich auf Ergänzungen und Kommentare  zum Thema.

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

= Quelle ist auf eine externe Webseite verlinkt. Es gilt der Haftungsausschluss .