Flugplatz Brand

Brand, Briesen, Deutschland

Beschreibung

Im Jahr 1938 entstand ein Fliegerhorst der Luftwaffe, welcher bereits 1939 durch Kasernenanlagen erweiterte und an den Bahnverkehr anschloss. Ebenso wurde eine 1km lange Start- und Langebahn auf Gras eingerichtet. So wurde aus dem Fliegerhorst ein Flugplatz, welcher jedoch keine aktiven Einheiten beherbergte. Vielmehr wurde er von 1939 bis 1942 als Ausbildungsflugplatz genutzt. Ansässig war zunächst das Flieger-Ausbildungs-Regiment 82, welches später zur FFS A/B 82 (Flugzeugführerschule Pretzsch) gehörte, welche wiederum bis September 1944 der Flugzeugführerschule A/B 3 Guben aufging. Noch vor Ende des Zweiten Weltkrieges, wurde der Flugplatz aufgegeben. 1

1950 übernahmen Sowjetische Streitkräft den Flugplatz und bauten ihn entsprechend um. So entstand die noch heute vorhandenen Landebahn von 2,5km länge in Beton Bauweise. 1958 folgte noch eine zweite, von 2km Länge. Rund um das Flugfeld entstanden befestigte Abstellflächen für Mig-17 Jäger, zudem zahlreiche Luftschutzunterstände für die Soldaten im Wald um den Flugplatz. Am Ende der Landebahn wurde ein Munitionsbunker erreichtet. Im Kasernenkomplex wurden die Gebäude weiterverwendet und durch 12 Plattenbauten ergänzt. später wurde ein Gefechtsstand sowie ein Sonderwaffenlager geschaffen, in welchem nukleare Fliegerbomben gelagert wurden. 1

Das Gelände wurde nach der Wende um 1992 geräumt und an die zuständigen Behörden übergeben. 1998 wurde das Gelände von der CargoLifter AG gekauft. Diese ließ die nordliche der beiden Landebahnen zurück bauen und errichtete anschließend ab 1999 die Werfthalle für ein geplantes Transport-Luftschiff. Ende November 2000 wurde die Halle fertiggestellt. Die Halle war zu diesem Zeitpunkt die größte freitragende Halle der Welt. Leider musste die CargoLifter AG am 7. Februar 2002 Insolvenz anmelden. 1

Im Juni 2003 kaufte der Malaysische Konzern Tanjong die Halle und 500 Hektar Land des umliegendes Geländes. Die Halle wurde zu einem Wasser-Freizeitpark umgebaut welcher am 19. Dezember 2004 als Tropical Islands eröffnete. Ende August 2008 nutzte man die verbliebene Start- und Landebahn für die Flugrallye um Berlin als Ziellandebahn. 2010 wurde die Tropical Wings GmbH gegründet, welche den Flugplatz als Sonderplatz reaktivieren möchte. Im Februar 2019 wurde das Tropical Island nebst dem 500 Hektar gelände an das Spanische Unternehmen Parques Reunidos verkauft. 1

 Update 19.05.2016: Aktualisierte Bilder & Luftaufnahmen hinzugefügt

Update 02.02.2020: Aktualisierter Text hinzugefügt.

Kommentar

Ein riesiges Gelände, welches ich vermutlich noch nicht komplett erfasst habe. Im Tropical Islands war ich auch schon mal. Dennoch ist es schade, das keine Luftschiffe fliegen.

Der Komplex Süd-Östlich des Freizeitparkes ist aktuell ungenutzt, während sich um das Flugfeld immer mehr Gewerbe und Häuser ansammeln. Vermutlich wird das Gelände einmal ein riesiger Freizeitpark, wo man sich neben einer Portion Action dennoch erholen kann. Mit dem Quad durch die Heide brettern…. interessant :).

Ich freue mich auf deine  Kommentare zum Thema.

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

= Quelle ist auf eine externe Webseite verlinkt. Es gilt der Haftungsausschluss.