FDGB-Erholungsheim Max Niklas (Ferienhotel Sachsenhof)

Bärenfels, Deutschland

Beschreibung

Eingelesene Postkarte

Eingelesene Postkarte – Digital bearbeitet

Die Gesichte beginnt 1900 als Kurhausanlage „Kaiserhof“ der Versicherungsanstalt sächsischer Gewerbekammern o.G. später einfach Kurhotel Kaiserhof. Ein vierstöckiges Gebäude mit Tanzsaal (Haus I) sowie Anbau (Haus II). Der Kaiserhof, gelegen im Erzgebirge, war sehr beliebt und so war er sogar bis zum Ende des zweiten Weltkriegs in Betrieb. 1

Nach der Wende wird der Besitz enteignet und das Kurhotel wurde zum FDGB-Ferienheim. Benannt wurde dieses nach dem Politiker „Max Niklas“. Das Ferienheim bot ganzjährig Entspannung aber auch Aktivitäten wie Wandern, Skifahren oder Rodeln welches am beliebtesten war. 1

Nach der Wende wurde das Heim 1990 in „Ferienhotel Sachsenhof“ umbenannt und man versuchte die Tradition fortzusetzen. Leider gelang dies nur bis 1992, bis es die Pforten schloss. 1

Konzepte zur Nachnutzung fanden sich viele, doch niemand wollte Geld in die aufwändige Sanierung stecken. So verfiel das Objekt zusehends und die Hoffnungen schwanden. 2016 schließlich, wurde es mit Fördermitteln abgerissen und die Geschichte des Hauses endet hiermit. 1

Kommentar

Während ich gerade ein Objekt nach dem anderen bearbeite und sehe, was nach der Wende alles kaputt ging… ich will nicht klagen, sonst hätte ich wohl nichts zum ablichten. Dennoch schade, denn die Lage war hervorragend.

Falls jemand mehr informationen zum Kurhotel (vor 1945) hat, bitte kontaktiere mich.

Ich freue mich auf deine  Kommentare zum Thema.

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1. Anfrage Kurortverwaltung (Offline)