Brikettfabrik Witznitz

Deutschland

Beschreibung

Die Brikettfabrik Witznitz war eine von insgesamt sechs Brikettfabriken und wurde zwischen 1912 und 1918 in der Nähe des Tagebaus Witznitz I erbaut, aus welchem diese auch die benötigte Rohkohle erhielt. Zu dieser Zeit fand noch jedoch noch kein planmäßiger Kohleabbau statt. 1

Mit fortschreitendem Abbau der Kohle im Tagebau, musste der Namensgebende Ort Witznitz, wie später noch weitere Orte, der Braunkohle 1944 weichen. 1

Das Werk produzierte bis 1992 Kohlebriketts und wurde dann stillgelegt. Die Schaltwarte der Farbik wurde 1999 umfassend saniert und zukünftig für Austellungen, Konzerte oder andere Veranstaltung gewidmet. Die meisten weitere Gebäude blieben erhalten, jedoch wurden die Maschinen und Anlagen verschrottet.  1,2

Einige weitere Gebäude wurden saniert und zum Wohnhaus umfunktioniert. Auch für die verbliebenen Gebäude, ist dies vorgesehen. 2

Kommentar

Die Fabrik konnte man schon von der neuen Autobahn sehen, als auf dem Weg zum Kraftwerk Thierbach war. Also hielt ich auch hier. Ein schönes Ensemble. Ich freue mich auf deine  Kommentare zum Thema.

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

= Quelle ist auf eine externe Webseite verlinkt. Es gilt der Haftungsausschluss.