Betriebspoliklinik VEB Kunstseidenwerk Siegfried Rädel – Pirna, DE

Beschreibung

Quelle: SLUB

Der VEB Sächsisches Kunstseidenwerk „Siegfried Rädel“ entstand 1948 aus der enteigneten Hugo Friedirch Küttner AG (1). Ab 1958 war er Teil der VVB Chemiefaser und Fotochemie in Wolfen. Der Betrieb ging 1970 an den VEB Chemiefaserkombinat Schwarza „Wilhelm Pieck“ über. Das Sächsische Kunstseidenwerk stellte 1993 seine Produktion ein. Es wurde abgewickelt, weil es nicht konkurrenzfähig und weil die Produktion umwelt- und gesundheitsschädlich war.  1, 2

Kommentar

Manchmal ist es zum Haare raufen. Das Kunstseidenwerk war einer der großen Arbeitgeber vor der Wende und auch vor dem zweiten Weltkrieg. Nun mag man annehmen, dass man zur Poliklinik sofort ein paar Details bekommt. Aber mehr als „Gebaut 1951“ ist nicht drin. Wenigstens konnte ich noch ein bisschen die Geschichte beleuchten. Das Kunstseidenwerk selber, habe ich leider nie zu Gesicht bekommen. Auf dem Gelände ist nun ein Gewerbegebiet.

Die Gesichte zu Hugo Friedrich Küttner ist bei Interesse unter der Quellenangabe 1 verlinkt (siehe unten).

Galerie

Bearbeitung

06.11.2011

14.02.2021

Kommentare

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.